Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

kvw-Beihilfekasse: Bearbeitungszeit und Personalgewinnung

Aktuell werden überwiegend Anträge aus April 2024 bearbeitet.

Die kvw-Beihilfekasse wird ihrem eigenen Anspruch einer verlässlich zeitnahen Bearbeitung der Beihilfeanträge seit einiger Zeit leider nicht gerecht. Zwar wird die kvw-Beihilfekasse im laufenden Jahr deutlich mehr Anträge bearbeiten als im Vorjahr, dennoch liegt die Steigerungsrate der Antragseingänge noch höher: Bereits im Vorjahr stieg die Anzahl der bei den kvw eingereichten Anträge um über 8 %. Im laufenden Jahr erwarten wir – auf diesem bereits deutlich erhöhten Niveau – nochmal ein weiteres „Antrags-Plus“ von voraussichtlich über 12 %.

Maßnahmen der kvw-Beihilfekasse

Damit die kvw-Beihilfekasse die Beihilfen wieder verlässlich festsetzen und auszahlen kann, haben die kvw ein Bündel an personellen, technischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen:

  • Im vergangenen und laufenden Jahr haben die kvw das Personal für die Sachbearbeitung der Beihilfekasse durch acht Neueinstellungen massiv aufstocken können. Zusätzlich sind in den vergangenen Monaten einige Mitarbeiterinnen aus der Elternzeit zurückgekehrt.
  • Anfang Februar 2024 werden drei weitere Beschäftigte ihren Dienst der kvw-Beihilfekasse aufnehmen.
  • Um die Stellenvakanzen gering zu halten, werden Anfang des kommenden Jahres erneut Stellen für die Sachbearbeitung ausgeschrieben.
  • Wir digitalisieren die kvw-Beihilfekasse weiter: Im Juni 2023 haben wir z. B. unsere neue App „Meine Beihilfe“ produktiv gesetzt. Mit der neuen App können Sie als Berechtigten über die „klassische“ Antragstellung hinaus sämtliche weitere Beihilfeangelegenheiten digital abwickeln – sicher, einfach und verschlüsselt.
  • Die neue App ist ein wichtiger „Meilenstein“ bei der Umsetzung unserer Digitalisierungsstrategie für die Beihilfekasse der kvw. Weitere Ausbaustufen der App, die Weiterentwicklung unserer Festsetzungssoftware MonA BF und das im Aufbau befindliche Portal der kvw werden die Beihilfebearbeitung zunehmend automatisieren und damit auch beschleunigen.
  • Seit Ende Oktober 2023 können Sie als Berechtigte z. B. Änderungen der Bankverbindung und der Adresse direkt in Ihrem Profil der App hinterlegen. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden dann automatisiert in unsere Festsetzungssoftware MonA BF übernommen, eine spürbare Entlastung für die Sachbearbeitung.
  • Anfang des kommenden Jahres starten wir mit der Implementierung der automatischen Rezeptbearbeitung und hoffen, hier noch in 2024 einen ersten großen Schritt machen zu können.
  • Darüber hinaus optimieren wir stetig die Prozesse der Antragsbearbeitung bzw. die Arbeitsorganisation insgesamt.

Wir möchten, dass Sie uns als kvw auch in der Bearbeitung der Beihilfen wieder als verlässlichen Dienstleister wahrnehmen. Daher werden wir weiterhin konsequent und mit Nachdruck das auf den Weg gebrachte „Maßnahmepaket“ abarbeiten und umsetzen. Dann wird uns auch im kommenden Jahr die „Trendwende“ bei den Bearbeitungszeiten gelingen.

Wie können Sie uns unterstützen?

Sie helfen uns sehr, wenn Sie von Anfragen per E-Mail oder Telefon zum Bearbeitungsstand absehen oder – soweit möglich – Ihre Belege „gebündelt“ in der kvw-Beihilfekasse einreichen.  

Dies verschafft unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Freiraum, um Ihre Anträge und den „Rückstau“ möglichst zügig zu bearbeiten.

Umfassende Informationen zu den verschiedenen Beihilfeleistungen und die häufigsten Fragen rund um die Beihilfe finden Sie direkt auf der Berechtigtenseite. Bitte schauen Sie zunächst unter den FAQs allgemein oder speziell zur Pflege und unter Beihilfe von A bis Z nach, bevor Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.